Georg Brinkies | ein kleiner, sehr unreifer “Song”

Kleines Streiflicht, links neben dem Parkplatz, vorne bei den LKW’s, deren Fahrer schon schlafen

Eine Miniatur

 

 Unterm Mikroskop

Zellarchitekturen eines Kreidefelsens

Drei Lautsprecher

 

1. Stimme: „Die Fallzahlen steigen, die Kurse fallen. Die Anleger reagieren nervös, die Fieberkurve schlägt Zacken.“

2. Stimme: „Ich bin Fieber. Ich bin Traum. Mein Fall ist ohne Halt.  Im Vorbeirauschen sehe ich offene Fenster, viele geschlossene, manche mit Fensterläden. Manchmal beugt sich jemand heraus uns ruft mir zu. Ich hörte nur eine Fahne aus Schall.“

1. Stimme: „Die Regierung sieht in dem Einsatz der Armee ein geeignetes Mittel um mit der hohen Anzahl an Toten fertig zu werden.“

2. Stimme: „Wann begann ich zu stürzen? Wann verlor ich den Boden unter den Füßen? War da jemals Erde? Spürte ich jemals Gras oder Sand? Mein Rauschen im Ohr ist Fallwind, meine Ohrmuschel gellt den Sturz in meinen Schädel. “

1. Stimme: „Die Spieleindustrie verteilt online und gratis Spiele für Ihren PC! Einloggen und los geht’s. Vergessen Sie, was zu vergessen ist.“

2. Stimme: „Ich hörte von einem Garten. Dort soll es Rosen geben. Es wachsen orangene Beeren und man sieht Kinder unter Bäumen mit dem Schatten der Blätter und Äste im Haar ruhig und ohne Ziel ihre Schritte tun. Mein Raum ist aus Bildschirmen gebaut. Jeder Ziegel ist ein Bildschirm. Wohl kenne ich Rosen, auch Kinder und Bäume, aber will ich sie riechen und berühren, so berühre ich kaltes Glas.“

3. Stimme: „Heute Nacht, Du vor dem bleichen, weit geöffneten Fenster, deine Linke herabgesunken und deine Rechte zu Schale geöffnet. Du warst bis zu den Kniekehlen mit Jubel gefüllt!“

1. Stimme: „In absehbarer Zukunft wird es gelingen, den Menschen gegen Corona durch einen genetischen Eingriff zu immunisieren. Die Immunisierung von Kartoffeln gegen schädliche Einflüsse ist schon gang und gäbe. Und: Die Unsterblichkeit steht vor der Tür.  Der Himmel der unsterblichen Seelen hat ausgedient. Wir holen ihn auf die Erde. Noch nie sah jemand eine Seele.“

2. Stimme: „Die Angst steigt auf, sie kriecht aus allen Ritzen, zwischen den Zweigen ist sie schon, umfließt das Haus, füllt – füllt mich, wie die Dunkelheit ganz langsam das Tal auffüllt.“

1. Stimme: „Es wird alles Menschenmögliche getan, um die Folgen von Covid-19 zu mildern. Milliardenbeträge stehen bereit.“

3. Stimme: „Als die Farben des Wassers und die Farben des Himmels sich im Wind durchwühlten, als die farb- und formlose Gischt in deiner hohlen Hand den Himmel spiegelte und  als der Himmel im gleichen Nu verweht war, da lebtest du bis in die Fingerspitzen hinein.“

1. Stimme: „Die Genforschung hofft auf die Erschaffung einer Menschenmutation, die nur aus einem immer ekstatischen Geschlechtsorgan besteht. Das Leben wird ein einziger Orgasmus sein, der Tod nichts weiter als der Megaorgasmus!“

2. Stimme: „Im hallenden Raum höre ich leise dein Atmen – in höchster Not.“

3. Stimme: „Ihr reifgrauen Bäume – Hinauf! Ihr besternten Äste – Hinauf! Ihr schwarzen Hügelkuppen – Hinauf! Hinauf in das Vielleicht.“

2. Stimme: „Nach dem Fall wird die Welt unheimlich. Es gibt noch ferne Erinnerungen, spürbar wie ein leise knirschendes Rieseln des Versandens. Bäume wenden sich ab vom Licht.“

1. Stimme: „Die Verwaltung wird perfekt werden! Eine ganzheitliche elektronische Hülle wird sich um die Erde legen und sämtliche Bedürfnisse des Menschen ökologisch verträglich und versicherungstechnisch lückenlos befriedigen. Auch die Bedürfnisse selbst wird die Große Mutter Überbyte den Grundsätzen einer wirtschaftlichen, technisch-sozialen und ökologischen Vernunft gemäß, erzeugen. Politik und Verwaltung werden das gleiche sein. Nur zwei Ansichten der Großen Mutter. Glaubt an sie!“

2. Stimme: „Ich glaube: Von der Angst nährt sich die Gefängnismauer im ewigen Selbstgespräch der Mauersteine, von Spiegel zu Spiegel.“

1. Stimme: „Wir alle sind der Fluss, die ökonomische, die technische, die soziale und die ökologische Macht gebündelt zu dem einem Ziel, das wir alle wollen: Transhumanien! Und der Virus ist der Reaktionsbeschleuniger. Und die Krise wird Zukunft schaffender Raum sein. Und die Emergenz ist unser Engel aus der Höhe.“

3. Stimme: „Glühgelbgrün – schwebendes, aufsteigendes Grau – geknicktes Wundergrün – Nachtdämmergelborange – nachbildgrün – tastendes Weiß – rauchglasgelb – hängendes Weiß- grenzgold- schenkendes Grau.“

1. Stimme: „Das Krisenmanagement war perfekt. Wir sind der Selbstverwaltung des Menschen durch die Menschen ein entscheidendes Stück nähergekommen. Ein Meilenstein auf dem Weg zur zweiten Schöpfung.“

2. Stimme: „Die Zeit der winkenden Blätter, des Niederschwebens, des leise raschelnden zur Ruhefindens, die Zeit des zum Embryo-sich-Krümmens, in der Sonne, im Lichtschlag der Bäume.“

3. Stimme: „Lass uns im Niemandsland, im Brachland, auf den Teerflächen Schneebälle aus Worten formen, aus unserem Atemhauch, lass sie uns werfen ins Nirgendwo. Lass uns loben und ehren.“

2. Stimme: „Und die Wolke der Zweifel beschattet und behütet den Keim der Wahrheit.“

1. Stimme: „Im Grunde ist Covid-19 reine kinetische Energie.“

 

Stille

Zweimal Stille

Ein altes Haus

 

Mann: „Sollen wir die Lichter löschen und das Haus verlassen?“

Frau: „Nein!“

Mann: „Wohin? Hier ist kein Wohnen mehr!“

Frau: „Siehst du die Sterne, die man nicht sieht?“

Mann: „Unser Haus?“

Frau: „Schon immer!“

 

 

Georg Brinkies